G. Rossini: Petite messe solennelle

St. Martin Freiburg (S. Dreher)
St. Martin Freiburg (Foto: S. Dreher)

Sonntag, 29. April 2018, 19 Uhr

Freiburg, Kirche St. Martin (am Rathausplatz)

Programm

Gioachino Rossini (1792–1868):
Petite messe solennelle

Die Ausführenden sind:

Judith Wiesebrock, Sopran
Hanna Roos, Alt
N.N., Tenor
Cédric Baillergeau, Bass

Daniel Roos, Klavier
Marius Mack, Harmonium

Die Heinrich-Schütz-Kantorei Freiburg
Leitung: Cornelius Leenen

nach oben

Texte

Gioachino Rossini: Petite messe solennelle (kleine feierliche Messe)

1. Kyrie

Herr, erbarme dich.
Christe, erbarme dich.
Herr, erbarme dich.

2. Gloria

Ehre sei Gott in der Höhe
und Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen!
Wir loben dich, wir benedeien dich,
wir beten dich an, wir preisen dich.

Wir sagen dir Dank um deiner großen Herrlichkeit willen.

Herr Gott! Himmlischer König! Allmächtiger Vater!
Herr, du eingeborner Sohn, Jesu Christe!
Herr, Gott, du Lamm Gottes, Sohn des Vaters!

Der du die Sünde der Welt trägst, erbarme dich unser!
Der du die Sünde der Welt trägst, nimm an unser Gebet.
Der du sitzest zur Rechten des Vaters, erbarme dich unser!

Denn du allein bist heilig, denn du allein bist der Herr,
du allein bist der Allerhöchste, Jesus Christus.

Mit dem Heiligen Geiste in der Herrlichkeit Gottes, des Vaters.
Amen!

3. Credo

Wir glauben an den einen Gott,
den Vater, den Allmächtigen,
der alles geschaffen hat, Himmel und Erde,
die sichtbare und die unsichtbare Welt.
Und an den einen Herrn Jesus Christus,
Gottes eingeborenen Sohn,
aus dem Vater Geborenen vor aller Zeit:
Gott von Gott, Licht vom Licht,
wahrer Gott vom wahren Gott,
gezeugt, nicht geschaffen,
eines Wesens mit dem Vater;
durch ihn ist alles geschaffen.
Für uns Menschen und zu unserem Heil
ist er vom Himmel gekommen,
hat Fleisch angenommen durch den Heiligen Geist
von der Jungfrau Maria
und ist Mensch geworden.

Er wurde für uns gekreuzigt unter Pontius Pilatus,
hat gelitten und ist begraben worden,

Er ist am dritten Tage auferstanden
nach der Schrift.
Ich glaube.
Und aufgefahren in den Himmel.
Er sitzt zur Rechten des Vaters
und wird wiederkommen in Herrlichkeit,
zu richten die Lebenden und die Toten;
seiner Herrschaft wird kein Ende sein.
Wir glauben an den Heiligen Geist, der Herr ist
und lebendig macht,
der aus dem Vater (und dem Sohn) hervorgeht,
der mit dem Vater und dem Sohn angebetet
und verherrlicht wird,
der gesprochen hat durch die Propheten,
und die eine, heilige, allgemeine und apostolische Kirche.
Ich glaube.
Wir bekennen die eine Taufe
zur Vergebung der Sünden.
Wir erwarten die Auferstehung der Toten.
Ich glaube.
Und das Leben in der kommenden Welt.
Amen.
Ich glaube an den einen Gott.

4. Preludio religioso

5. Sanctus

Heilig, heilig, heilig
ist Gott, der Herr Zebaoth!
Alle Lande sind Deiner Ehre voll.
Hosanna in der Höhe! Gelobt sei der da kommt
im Namen des Herrn.

6. O salutaris hostia

Der du am Kreuz das Heil vollbracht,
des Himmels Tür uns aufgemacht:
gib deiner Schar im Kampf und Krieg
Mut, Kraft und Hilf aus deinem Sieg.

7. Agnus Dei

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt,
erbarme dich unser.
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt,
erbarme dich unser.
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt,
gib uns deinen Frieden.